Du bist hier: startseite / club
Deutsch
English
Dienstag, 17.Oktober 2017 - 07:30:37

gedanken zu preis & wert

Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen.  Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.

John Ruskin engl. Sozialreformer (1819-1900)

club

1. Vereinsgeschichte

Der Verein volley16wien, ursprünglich WAT Ottakring Sparte Volleyball, besteht schon mehr als 15 Jahre und wird seit 1999 zunächst als Sparte und später als eigenständiger Verein vom jetzigen Vorstand eigenverantwortlich und selbstständig verwaltet. Im Juni 2003 wurde der Verein volley16wien von denselben Vorstandsmitgliedern gegründet. volley16wien verfolgt nicht nur den Zweck Leistungsmannschaften zu bilden, sondern es ist den FunktionärInnen auch wichtig, für alle motivierten Mädchen, unabhängig von deren körperlichen und sozialen Voraussetzungen den für sie am besten geeigneten Platz im Verein unter sozial kompetenter Betreuung zu schaffen.

Soziales Miteinander unter fachgerechter Betreuung ist das Kredo des Vereins.

2. Vereinsstruktur

volley16wien besteht derzeit aus fünfzehn Mannschaften aller Altersklassen, die in nahezu allen Spielklassen vertreten sind und unterhält partnerschaftliche Beziehungen zu fünf Schulen.


2.1. Organisation

Der Vorstand von volley16wien besteht aus drei erfahrenen, seit Jahrzehnten dem Volleyball Sport verbundenen FunktionärInnen sowie mehreren, vorwiegend ehrenamtlichen, jedoch sehr engagierten MitarbeiterInnen.

Vorstand von volley16wien:
Präsidentin: Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterPetra Meingast
Präsidentin Stv.: Öffnet externen Link in neuem FensterundefinedAndreas Majoros
Finanzreferentin: Öffnet externen Link in neuem FensterundefinedLarissa Majoros

MitarbeiterInnen:
Sportliche Leitung: Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailAndreas Majoros
PR & Management: Öffnet ein Fenster zum Versenden von E-MailundefinedWolfgang Ziegler
Projektmanagement: undefinedPetra Meingast
Leitung Pressearbeit: Öffnet ein Fenster zum Versenden von E-MailundefinedWolfgang Ziegler
Koordinatorin Schulprojekte: Öffnet ein Fenster zum Versenden von E-MailundefinedPetra Meingast
PhysiotherapeutIn: Öffnet ein Fenster zum Versenden von E-MailMeike Klinger, Öffnet ein Fenster zum Versenden von E-MailMichael Grubhofer

Staatlich gepr. A Trainerin: Petra Meingast
Staatlich gepr. A Trainer: Andreas Majoros
Staatlich gepr. A Trainerin: Larissa Majoros
Staatlich gepr. A Trainer: Wolfgang Ziegler
Lehrwartin: Irene Jäger
Übungsleiterin: Carina Tauzimsky, Ella Raiber
Schiedsrichterin B: Irene Jäger, Elisabeth Leitner
Manuelle Therapie, Sportphysiotherapie, Schmerzmanagement, Pilates: Meike Klinger, Michael Grubhofer


Partnerschulen:
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterGymnasium Wien 18 (AMS)- Semperstrasse
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBundesgymnasium Wien 16 (Sport URG+ORG)- Maroltingergasse
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBundesgymnasium Wien 19? Billrothstrasse
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBundesgymnasium Wien 17 (GRG 17)- Geblergasse
undefinedSport RG 17 für Mädchen- Parhamerplatz

3. Erfolge der letzten 8 Jahre

Im Jahr 2001 schaffte das erfolgreiche Trainerteam rund um Andreas Majoros den Aufstieg in die WVL (höchste Spielklasse) mit fast exakt der Mädchenmannschaft, die es drei Jahre davor übernommen hatten. Das Durchschnittsalter der Mannschaft war um die 19 Jahre. Seit damals konnte der Bundesligaplatz in der WVL ausschließlich mit Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs verteidigt werden. Es konnte sogar der 3.Platz im österr. Cup mit der WVL-Mannschaft von volley16wien erzielt werden, in der Saison 2005/06 das U21 Final Four, und 2006/07, 2007/08 der Vizemeistertitel. Fast alle Wiener Nachwuchsmeisterschaften wurden während der letzten 8 Jahre gewonnen und der Verein kann stolz auf viele Siege der Österr. U19 Meisterschaften sein. In den letzten acht Jahren waren 15 Spielerinnen im Damennationalteam, 26 in den Nachwuchsnationalteams und 45 in den Wr. Nachwuchskadern aktiv. Neben den sportlichen Erfolgen im Leistungsbereich wurden zwei Breitensportmannschaften gegründet. In fünf Partnerschulen bereiten BetreuerInnen des Vereins Mädchen auf die Schülerliga vor. In der letzten Saisonen wurde an zahlreichen Events und Großveranstaltungen als Verein volley16wien teilgenommen. Alle Erfolge im Überblick: undefined[hier klicken!]

4. Ziele

4.1. Kurzfristige Ziele:

Aufgrund der vorhandenen ausgezeichneten Basis im Verein und der Kooperation mit Schulen und anderen Organisationen erscheinen folgende Ziele kurzfristig realisierbar:
● Platzierung unter den ersten acht Mannschaften in der WVL mit ausschließlich jungen Spielerinnen aus dem eigenen Nachwuchs
● Wiener Meister in allen Altersklassen im weiblichen Bereich
● Platzierungen bei den Österreichischen Meisterschaften unter den ersten drei
● verstärkt Spielerinnen für die Österreichische Nationalmannschaften in allen Altersklassen zu stellen.
● Gründung eines Beachvolleyballzweiges
● Start und Weiterführung von Projekten, die die Rahmenbedingungen im Verein optimieren und den Frauensport generell stärken.
● Erhöhung der Mitgliederanzahl
● Finanzielle Entlastung für Mädchen aus sozial schwachen Familien
● Medizinische und physiotherapeutische Versorgung der Mitglieder


4.2. Längerfristige Ziele:

Die langfristige angestrebte - Zielsetzung des Vereins beinhaltet:
● Wiederaufstieg in die WVL - 1.Bundesliga Damen
● Platzierungen bei den Österreichischen Meisterschaften im Nachwuchs unter den  Top 3
● Den größten Anteil an Spielerinnen im Österreichischen Nationalmannschaften in allen Altersklassen zu stellen.